Ich arbeite seit fast einem Jahrzehnt erfolgreich in der Hundephysiotherapie, wobei mein Herzblut wohl am Mobilisationstraining und Sporthundecoaching hängt. Der Sporthundecoach und der „normale“ Hundetrainer unterscheiden sich darin, dass der Hundetrainer im allgemeinen wenig Ahnung von Anatomie und Bewegungslehre hat. So erkennt er womöglich suboptimale Bewegungsabläufe gar nicht und kann auf Bewegungsseinschränkungen nicht wirklich eingehen. Die Auswahl der richtigen Sportart für einen nicht so fiten Hund und das langsame Heranführen an den Hundesport nach einer Verletzung oder auch den alternden Sporthund optimal auszulasten, ist mir ein großes Anliegen.

Ebenso sind mir die Förderung uneingeschränkter Bewegungsabläufe, Senioren-Turnen für alternde Hunde und auch die Welpen-Hundephysiotherapie ein echter Herzenswunsch, da gerade diese Bereiche oft viel zu kurz kommen.

Natürlich biete ich auch alle konventionellen hundephysiotherapeutischen Anwendungen wie TENS, Hundemassagen, Lypmphdrainagen, Atemunterstützungen, Manualtherapien, aktives und passives Bewegung, Schmerzlinderung, Stabilisation, Bodenarbeit, REEZility, Cavaletti-Training, Gewichtsmanagement und vieles mehr an.

Womit ich nicht aufwarten kann auch auch nie aufwarten werde, ist das Unterwasserlaufband, das viel zu oft eingesetzt wird, weil es modern ist, auch dann, wenn sein Einsatz wenig effektiv oder gar kontraproduktiv ist. Gute, alte Handarbeit, im wahrsten Sinne des Wortes, vermag da oft mehr als die beste und neueste Technik.

Kosten für eine halbstündige Hundephysiotherapie: 30€ + 19% USt = 35,70€

Ich freue mich auf Sie und ihren Hund!

Jasper steigt nach Lähmung 4. Grades im Thoraxbereich tapfer über die Hürden